Worum geht es in meinem Blog?

Du bist beruflich aktiv und beschäftigst Dich in Deiner Freizeit mit Keramik. Vielleicht hast Du ja auch einen eigenen Brennofen oder besuchst wöchentlich eine Arbeitsgemeinschaft, wo Du mit Ton in Berührung kommst. Inzwischen kannst Du schon auf einige Ergebnisse zurückblicken und ziehst folgendes Fazit: „Die Ergebnisse nach dem Schrühbrand oder dem Glasurbrand entsprechen oft nicht Deinen Erwartungen.

Du bist enttäuscht im Hinblick auf die Zeit und Geduld und Ausdauer, die Du im Vorfeld für Deine Exponate investiert hast, und reagierst zunehmend resigniert, weil Du nicht genau weißt, was Du falsch gemacht hast.

Woher auch? Du bist keine ausgebildete Keramikerin und hast auch nicht die Zeit noch nebenher Selbststudium zu betreiben, indem Du diverse Versuchsreihen anfertigst, bis Du das optimale Ergebnis gefunden hast. Ein Fernstudium, wo man den Beruf des Keramikers nebenbei erlernen kann, gibt es nicht.

Uns alle verbindet die Lust und Freude mit Ton kreative Dinge hervorzuzaubern und diese Begeisterung wollen wir uns nicht nehmen lassen. Deshalb gibt es meinen Blog für Dich: „Keramikwissen hinter den Kulissen“, der dazu einlädt, Erkenntnisse zu teilen und mögliche Ursachen aufzuzeigen soll, wie Du unter Berücksichtigung diverser Tipps zu ansprechenderen Ergebnissen kommst, die Deinen eigenen Erwartungen mehr entsprechen und die sich zudem für Dich als zeitsparend erweisen.

Ich freue mich auf den Blogstart (Januar 2020) und auf den Erfahrungsaustausch mit Dir.

Bis bald Gabi Raddau